Saltwater Run - Rückspiegel

Bergstraße 7 | 83362 Surberg stainlessriders@gmail.com 1234 567890
SALTWATER RUN   2015 GRADO
STAINLESS RIDERS
Saltwater Run
Der 2015er war ein guter Jahrgang. Nicht nur beim Bad Fliesenleger Wandspiegelhalter, dem Qualitätswein aus der Region Villeroy/Boch, nein auch beim Saltwaterrun. Bei der Erstveranstaltung gingen die Qulifikanten die über den Alpenmarathon 2014 ermittelt wurden an den Stat. Alles nur Landstraße und irgendwie trotzdem vom altbekannten Schweizerhof in Hellmannsberg startend in Grado ankommen. Das Ziel war der Stadthafen. Gestartet wurde bereits um 05.00 Uhr morgens. Die Fahrt ging an Meer. Badenhose und Regenkombi einpacken und los. Je nach eingeschlager Marschzahl, Route und gewählten Boxenstopps kam man entweder bei Ebbe oder Flut in Grado zum Wasserschöpfen an. Die zügigen hielten ihre Flasche nur ins Wasser, diejenigen die den Overcut gewählt hatten, mußten ihre Leistung auch im Fach Akrobatik zeigen. Der Wasserspiegel variert um gut einen Meter. Letztlich haben es alle geschafft und kamen so oder so wieder in einem Stück nach Hause. is Merke: Kreisverkehre in Venetien haben es in sich. In Monfalcone und Grade werden sie täglich aus Sensationshunger geschmiert. Hier ersetzt der gut geölte Kreisverkehr das Regionalfernsehen.
Well done !
2015 - Wasserentnahmestelle Grado (Italien)
SALTWATER RUN   2017 GRIGNANO  / Trieste
2017 - Wasserentnahmestelle Gradignano / Triest - Castello de Miramare
Respekt !
Ein Außenstart in Österreich. Genauer - in Ellmau am Wilden Kaiser ging es los. Dortige Location für Briefing, essing und trinking, war die Biker Ranch. Es ist wohl der beliebteste Motorradtreff in diesem Teil Tirols. Wo der Bergdoktor daheim ist, da halten wir es erst recht aus. Aufgrund der schwierigen Strecke wurde bereits ab 00.00 Uhr gestartet- man musste die 24 h ausnützen sonst klappt es nicht. Die Nacht war somit besonders kurz. Noch besonders kürzerererer war sie für diejenigen, die aus Versehen ihre Übernachtungen in einem LGBTQ Hotel gebucht hatten. Sie konnten sich vor Einladungen in die dortige Blue Oyster Bar nicht retten. Nach dem Start in Dunkel- und Trockenheit ging es erstmal bis gegen Mittag dem Meere zu. Einmal rübber ! In Grignano war dann Wasserholen und Rast angesagt. Das klappte auch - bis sich zuerst der Rainman ankündigte und dann auch der erste Schauer. Die Personal Cloud verfolgte die Teilnehmer dann über das Tal der Tränen bis Südtirol. Tal der Tränen - ja! Fahrt mal rüber von Triest nach Südtirol… Entweder die Wahnsinnstrecke über Udine rauf bis Tolmezzo und dann quer rüber, oder aber quer rüber nach Venedig und dann rauf. Triest - Venedig - 42 x Kreisverkehr. So bleibt noch die Diagonale - 30 - 50 - 70 - 50 - 30 - 30 - Zona industriale - Terra Cotta - Gipsstatuen - Schule - Terra Cotta…. Irgendwie kamen dann aber alle am Checkpoint - Oberthierscher Alm - das ist in den Dolomiten oberhalb vom Karersee und unterhalb vom Laurin, an. Hier konnte sich aufgewärmt und getrocknet werden. Der Wäschetrockner lief auf Hochtouren für Handschuhe, T-Shirts und Socken. Es war draußen doch etwas nass - so bis auf den Leopardenfell Stringtanga. Geschafft hat es dann jeder wieder zur Biker Ranch. Selten sah man gelöstere bis entgleistere helmverformte Gesichter. Aber am Morgen nach dem ersten Kaffee war alles einfach nur …. goll oder wie das heißt….